Startseite der Vorlesung LV-TWK TUB - Institut für Ökologie
 

Zur Erforschung der 'Western Desert of Egypt'
(Ecological Studies: Libyan Desert of Egypt & N-Sudan / Vegetation Ecology of the Sahara)

Zusammengestellt von Dr. Harald Kehl - TU-Berlin, Fak. VI, Inst. f. Ökologie
(Compiled by Dr. Harald Kehl - TU-Berlin, Fak. VI, Inst. f. Ökologie)

back Lecture: Vegetation ecology of tropical and subtropical climates
S. D3/2-02
   
Lebensformenspektrum und Geoelemente in NW-Ägypten
(Mersa Matruh bis Qattara Depr.)
Distribution of lifeforms and geoelements (chorotypes) in NW-Egypt (Mersa Matruh to Qattara Depression)
 
Relativer Anteil der verschiedenen Lebensformen in % von der Gesamtartenzahl zwischen der Mittelmeerküste bei Mersa Matruh und der Qattara Depression (NW-Ägypten)
(Grafik von Kehl 1983, publiziert in: Stahr, K., R. Bornkamm, J. Gauer & H. Kehl (1985) Veränderung von Böden und Vegetation am Übergang von Halbwüste zur Vollwüste zwischen Mittelmeer und Qattara Depression in Ägypten.- Geoökodynamik, Band 6: 99-120, ergänzt und modifiziert für die Internet-Publikation, engl. version, 2006)
 
 
(Grafik von Kehl 1983, publiziert in: Bornkamm, R. & H. Kehl (1985) Pflanzengeographische Zonen in der Marmarika (Nordwest-Ägypten).- Flora 176: 141-151, verändert für die Internet-Publikation)
 
Zu berücksichtigen ist das dominierende Auftreten sudanischer Chamaephyten und Phanerophyten bereits am nördlichen inneren Rand der Qattara-Depresssion. Weniger im Bereich der Oase Siwa, aber vor allem östlich und südöstlich der Oase Qara mit grossen Acacia tortilis ssp. raddiana - Beständen.
Vgl. Plant geographical territories (Mersa Matruh to Qattara Depr.)
 
 
Copyright © H. Kehl / TU-Berlin - Institut für Ökologie

 
Seite empfehlen      print      Bookmark me